Verbrennungsmotoren auf dem Sprung in die Zukunft

VDMA MuS

Verbrennungsmotoren haben unser Leben wie kaum eine andere Erfindung geprägt – und tun es noch. Was von ihnen noch zu erwarten ist jetzt eine Kampagne der Hersteller von Verbrennungsmotoren für industrielle Anwendungen und ihrer Zulieferer.

Verbrennungsmotoren kennt wohl jeder, doch meist wird dabei zunächst an Autos gedacht – durchaus richtig, aber dennoch zu kurz gesprungen. Verbrennungsmotoren schaffen nämlich noch viel mehr: etwa Loks und Bahnen bewegen, Schiffe vom Sportboot bis zum Supertanker antreiben, den Betrieb mobiler Maschinen für die Bau- und Landwirtschaft vom Bagger bis zum Trecker und dem Mähdrescher ermöglichen sowie schnell und unkompliziert Strom und Wärme erzeugen – auch dort, wo sie gerade benötigt werden. Dabei hat sich das vor über 150 Jahren entwickelte Grundprinzip des Verbrenners kaum verändert, aber doch gewaltig verbessert. Und das Prinzip beinhaltet zudem noch eine ganze Menge Potenzial, wie die Null-Emissions-Kampagne EMISSION0 – ON THE WAY TO 2050 jetzt zeigen will. 

Denn einige der populären Ansichten über Verbrennungs¬motoren basieren schlichtweg auf Vorurteilen. Etwa, dass sie nicht klimaneutral betrieben werden können. Das Gegenteil ist richtig: Verbrennungsmotoren wandeln auch regenerativ erzeugte chemische Energieträger effizient und CO2-neutral in mechanische Energie um. 

Solche und ähnliche Themen rund um Verbrennungsmotoren, Klima- und Ressourcenschutz, Technologieoffenheit, Abgasnachbehandlung, Schademissionen oder Verbrennungstechnologie greift die aktuelle Kampagne in Form von einfachen Grafiken auf. Die Website EMission0.org liefert zusätzliche weiterführende Informationen darüber, was Verbrennungsmotoren heute schon können und was wir in Zukunft noch von ihnen erwarten dürfen.