Fernziel Null-Emissionsschiff – mehr Geld für maritime Forschung!

Shutterstock

Die Bundesregierung setzt ein Signal für „grüne“ Antriebskonzepte: 45 Mio. Euro zusätzliche Fördermittel stehen in den nächsten vier Jahren für die Branche bereit.

Im Rahmen der Statustagung des Maritimen Forschungsprogramms stellte das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie neue Forschungsschwerpunkte vor. Unter dem Titel „Maritime.Green propulsion“ werden ab 2019 verstärkt Projekte gefördert, die signifikante Beiträge zur Maritimen Energiewende leisten.

Das Bundesministerium hat erkannt, dass die Motorenbranche die Technologien für eine saubere Schifffahrt zur Verfügung stellen kann. Daher will es nun verlässliche Rahmenbedingungen für Forschung und Entwicklung schaffen und außerdem die wichtige Technologieentwicklung mit Fördermitteln unterstützen.

Ausgerufenes Ziel der Förderung ist das „Null-Emissionsschiff“. Im Fokus der Förderung steht daher explizit die Power-to-X Technologie und emissionsneutrale Kraftstoffe, sogenannte eFuels.

Wenn Ihr Unternehmen an der Entwicklung solcher Technologien arbeitet oder Forschungsprojekte in diesem Bereich plant, sollten Sie dingend Projektskizzen beim Projektträger Jülich (PtJ) einreichen – bei Bedarf stellen wir gerne den Erstkontakt her.

Weitere Informationen zum Förderprogramm „Maritime. Green propulsion“ finden Sie auf den Internetseiten des Bundeswirtschaftsministeriums

Oder direkt auf der Website des PtJ

Die Pressemeldung des Ministeriums finden Sie hier